Puzzle und Spinnennetze

Manchmal sagen die Menschen, die Dinge setzen sich zusammen, wie die Teile eines Puzzles. Man blickt auf zurückliegende Geschehnisse und erkennt plötzlich, wie die Teile sich zusammenfügen und wie am Ende ein ganzes Bild daraus entsteht und plötzlich alles einen Sinn ergibt.

Manchmal sage ich, die Dinge setzen sich zusammen, wie ein Spinnennetz. Jeder Punkt, an dem die Fäden aufeinandertreffen, steht für ein Ereignis in unserem Leben. Wir „sammeln“ sozusagen diese Ereignisse. Dann folgt ein Tag, an dem wir dort stehen, in jener Mitte, wie die Spinne und uns eine Frage stellen, oder uns etwas beschäftigt, oder wir etwas merkwürdig finden, oder wir nach dem Sinn unseres Lebens fragen, oder wir etwas nicht verstanden haben, oder wir einfach immer wieder nach Antworten Ausschau halten.

Dann könnte es sein, dass uns mit einem Mal diese Ereignisse aus unserem Leben einfallen und wir sehen, wie die Fäden, der äußeren Ereignisse auf uns zufliegen und wir erkennen, wie die einzelnen Ereignisse innerhalb des Spinnennetzes miteinander verbunden und verwoben sind. Wir sehen, wie sich die Fäden zwischen den Punkten bilden und neue Verbindungen und Zusammenhänge deutlich machen. Natürlich wächst unser Spinnennetz auch im jetzigen und folgenden Leben immer weiter.

Wir haben immer wieder die Gelegenheit, zu jedem Zeitpunkt unseres Lebens, inne zu halten und uns auf unsere Mitte zu besinnen, um unser ureigenes Spinnennetz zu erkennen.

Vielleicht gibt es ja sogenannte Puzzlemenschen und eben diese Spinnennetzmenschen, wer weiß das schon so genau.

Was mir bisher nicht bewusst gewesen war, ist wofür die Spinne steht; meine Freundin las es nach – die Spinne steht für das Schicksal.

Ach, und wofür steht das Puzzle?

Bevor ich es vergesse: hat nicht alles einen Sinn in unserem Leben? Ist es nicht so, dass es keine Zufälle (*) gibt? Wenn das so ist, dann klingt es doch logisch, dass auch alles was wir erleben, auch irgendwie zusammen hängt und wenn jetzt jemand dieses hier gelesen hat, dann wird es vielleicht Zeit darüber nachzudenken: Puzzle oder doch lieber Spinnennetz.

Liebe Grüße von Herzen, Kaya

© Kaya Licht

P.S.: (*) Sicher gibt es auch Zufälle. Sonst gäbe es das Wort ja nicht, oder? Zufälle zeigen das auf, was uns zufällig zufällt. So ungefähr jedenfalls. Aber nicht alles, was wir für zufällig halten, ist auch ein Zufall, weil es einfach die Folge dessen ist, was wir gesät haben. Wir ernten, was wir säen. So oder so. Dazu an anderer Stelle gern einmal mehr.

4 Comments

  1. Am liebsten ziehe ich in meinem Spinnennetz mit den hauchfeinen Spinnfäden die Puzzlesteine mal hierhin, mal dorthin. 😉
    Das Leben ist wohl eine Mischung aus beidem, Puzzle und Spinnennetz. Wobei beim Puzzle manchmal ganz wichtige Teile fehlen, und das eigene Spinnennetz mit anderen kollidieren kann, und man sich dann darin verstrickt.
    Herzliche Grüße!

    Gefällt 2 Personen

    1. Oh hallo liebe Martha,
      also DEIN Bild gefällt mir auch richtig gut. Wir vermischen einfach beides miteinander. Und mit den Verstrickungen, das kenne ich auch nur gut. Es erinnert mich an Wollknäuel, die sich miteinander verheddern. Wie lange es dann dauern kann, bis man die Fäden wieder voneinander getrennt und entknotet hat.
      Liebe Grüße von Herzen für Dich.

      Gefällt 2 Personen

    1. Das ist feuchter Sand am Strand, liebe Clara … (das Foto, meine ich)

      Und zum Thema Zufälle – ja, es gibt sie, auch davon bin ich überzeugt, aber manchmal ist es halt eben kein Zufall, auch wenn man meint, es sei einer – so ähnlich, jedenfalls, meine ich…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s